Es ist ein ganz schön großer Haufen Kompost den wir liebenswürdigerweise von Bernd, einem Fast-Selbstversorger aus Seelbach, gefahren bekommen haben.
Geholt hat er ihn aus Kredenbach, wo jährlich 2500 Tonnen Kompost aus Hilchenbacher Klärschlamm gewonnen werden. Erhältlich ist er auf dem Klärwerksgelände in Kredenbach und zwar kostenlos.

Dann heißt es jetzt: schnell neue Hochbeete bauen in die der Kompost eingefüllt werden kann.

Hier ein Auszug aus der Antwort meiner Danke-E-Mail an die Stadtwerke: „Vielen Dank für Ihre mail und den netten Zuspruch. Empfehlen Sie unseren Kompost weiter.“ Kontakt dort ist, afaik, Werner Otto, Stadtwerke Hilchenbach, Markt 13, 57271 Hilchenbach, Tel.-Nr. 02733/288-171, Fax-Nr. 02733/288-288, E-Mail: W.Otto@hilchenbach.de“ – falls jemand auch Kompost abholen will. Der Kompost hat übrigens sogar „Arbeitsmedizinische Unbedenklichkeitszertifikate“ (oder so) erhalten.
Dann an die Hochbeete!